Lavendelkinder punkten in ganz Deutschland

Schülerfirma der Grundschule Wilhelm Busch ist für hohen deutschlandweiten Engagementpreis nominiert

Die Lavendelkinder aus Königs Wusterhausen sind für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen. Mit dem Preis wird freiwilliges Engagement von Menschen, Initiativen, Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen gewürdigt. Auf die Lavendelkinder aufmerksam wurde die Jury durch ihre Teilnahme an dem Wettbewerb „Demokratisch handeln“, in dem sie bereits im April 2017 zu den Preisträgern gehörten.

In dem Schülerprojekt beschäftigen sich über 30 Königs Wusterhausener Kinder, auch aus ärmeren Verhältnissen und Kinder nicht deutscher Herkunft, mit dem Thema Nachhaltigkeit und Naturverbundenheit. In ihrer Schulküche stellen sie Produkte aus und mit Lavendel her, der im Schulgarten der Grundschule heranwächst. Vom Duftsäckchen für den Kleiderschrank bis zum Gelee für das Frühstücksbrötchen, Badesalz oder Duftkissen gibt es eine vielfältige Palette, die die Kinder als Schülerfirma anbieten. Geschäfte in der Bahnhofstraße unterstützen sie dabei. „Unser Projekt ist ökologisch und integrativ und kam so gut an, dass wir direkt beim Verband Deutscher Stiftungen für einen Publikumspreis nominiert wurden“, sagt Lehrerin Ina Kiewel. „Jetzt benötigen wir natürlich Stimmen und Unterstützung.“

Der Sieger des Preises wird durch ein Online-Voting ermittelt. Unter www.deutscher-engagementpreis.de kann jeder dazu beitragen, dass der große Wunsch der Kinder, eine Reise in ein Lavendelanbaugebiet zu unternehmen, wahr wird. „Die Kinder haben diese besondere Reise wirklich verdient“, so Ina Kiewel weiter. Die Abstimmung auf dem Internetportal findet noch bis zum 20. Oktober 2017 statt. „Bitte beteiligen Sie sich“, so die große Bitte der engagierten Lehrerin.

business_giro_160x600.gif